Friedrich Rückert

Johann Michael Friedrich Rückert (Pseudonym Freimund Reimar) wurde am 16. Mai 1788 in Schweinfurt geboren und starb am 31. Januar 1866 in Neuses bei Coburg. Er war deutscher Dichter, Übersetzer und einer der Begründer der deutschen Orientalistik. Rückert beschäftigte sich mit mindestens 45 Sprachen und gilt als Sprachgenie.

Friedrich Rückert, Kindertodtenlieder aus seinem Nachlasse, hg. von Marie Rückert, Frankfurt a. M. (Sauerländer) 1872:

Gedichte von Friedrich Rückert. Franfurt a.M. Druck und Verlag von Johann David Sauerländer. 1841:

Liebesfrühling von Friedrich Rückert. Frankfurt a. M. Druck und Verlag von J. D. Sauerländer. 1844:

Friedrich Rückert′s Kranz der Zeit. Zweiter Band. Stuttgart und Tübingen. Cotta. 1817:

  • Barbarossa
    In seinem 1817 entstandenen Gedicht greift Rückert die Sage von Barbarossa auf. Die Sage vom schlafenden Kaiser bezog sich zunächst auf Friedrich II. von Hohenstaufen und wurde erst Anfang des 16. Jahrhunderts auf seinen 1190 verstorbenen Großvater Friedrich I. übertragen, der noch immer im Kyffhäuser in Thüringen schlummern soll.